Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit Sie die Webseite einwandfrei benutzen können!

Folgende Links helfen Ihnen JavaScript für Ihren Browser zu aktivieren:
Veranstaltungen, Gesellschaft der Ärzte




Anmeldung

Bitte beachten Sie folgende Information, falls die Veranstaltung parallel als interaktives (DFP-zertifiziertes) Webinar stattfindet:
Nach der Registrierung zum Webinar erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit dem Zugangslink zum Webinar. Achten Sie bei der Anmeldung auf die korrekte Eingabe Ih rer Daten (Name, Ärztekammernummer, E-Mail-Adresse), damit wir Ihnen die DFP-Punkte buchen können.
Bitte beachten Sie, dass eine doppelte Anmeldung zu Webinar und Präsenzveranstaltung NICHT möglich ist (aufgrund der limitierten Sitzplätze). Eine Teilnahme ist nur bei einer der beiden Veranstaltungsformen zulässig.
>>Webinar-Anleitung für TeilnehmerInnen




Webinar: Der Schilddrüsenknoten als Zufallsbefund – Rationelle Diagnostik und Therapie – ein Update (Teil 1: Diagnostik)

Dienstag , 01.12.2020, 19:00



Programm
19:00-19:10 Uhr
Einführung – eine Kasuistik

19:10-19:25 Uhr
Zufallsbefund bei Ultraschall und anderen bildgebenden Verfahren
Herr Stefan Meng
Facharzt für Radiologie, Wien

19:25-19:40 Uhr
Labor: TSH, wann Schilddrüsenantikörper, wann Thyreoglobulin – Stellenwert der Chronischen Thyreoiditis im Therapieplan
Herr Wolfgang Raber
Univ.-Klinik für Innere Medizin III, MedUni Wien

19:40-19:55 Uhr
Warum Calcitonin, warum Calzium
Herr Bruno Niederle
Univ.-Klinik für Chirurgie, MedUni Wien

19:55-20:10 Uhr
Ultraschall (Tirads Klassifikationen)
Herr Georg Zettinig
Schilddrüsenpraxis Josefstadt, Wien

20:10-20:25 Uhr
Elastographie
Frau Martha Hoffmann
Fachärztin für Nuklearmedizin, Wien

20:25-20:40 Uhr
Stellenwert der Tc-Szintigraphie – Stellenwert der MIBI Szintigraphie
Herr Amir Kurtaran
Institut für Nuklearmedizin, KA Rudolfstiftung, Wien

20:40-20:55 Uhr
FNA – Bethesda/ÖGZ – Klassifikation
Herr Klaus Kaserer
Facharzt für Pathologie, Wien

alt




Für die Veranstaltung werden 2 Fortbildungspunkte aus dem Fach Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie im Rahmen der Diplomfortbildung der ÖÄK anerkannt.
Hinweis: Fach-Fortbildung, die für die Berufsausübung sinnvoll ist, kann angerechnet werden, auch wenn sie aus fachfremden Themenbereichen ist.